Previews

Veröffentlicht am 04.05.2016 von Stefanie Loske

0

Summer Blues Festival St. Pölten

Das Programm des Summer Blues Festivals in St. Pöllen steht bereits fest. Wie immer in den letzten Jahren findet es am Ratzersdorfer Badesee statt, dieses Mal bereits zum 13. Mal!

Anfangs Pilotprojekt, heute nicht mehr wegzudenken

Manchmal muss man die Dinge einfach selbst in die Hand nehmen. So machten es 2004 Charlie Furthner und die Mojo Blues Band, als sie erstmalig zu einem musikalischen Stelldichein einluden. Das Pilotprojekt, das anfangs noch in sehr intimen Kreisen stattfand, zählt heute zu den renommiertesten Bluesfestivals des Landes. Tausend Fans machen jährlich auf, das Festival zu besuchen und sich Bands und Musiker aus dem In- und Ausland anzuschauen. Am 30. Juli ist es dieses Jahr wieder soweit und das legendäre Festival startet zum 13. Mal in St. Pölten. Man kann sich auf ein abwechslungsreiches Programm freuen und sich dabei zusätzlich von einem tollen Catering verwöhnen lassen.

Black Patti

Vier Gruppen werden an dem Abend die Bühne unsicher machen. Black Patti, bestehen aus Peter Crow C. und Mr. Jelly Roll geben ihre Musik zum Besten. Peter wurde schon mit diversen Preisen ausgezeichnet, spielt Gitarre und Mundharmonika und steht seit vielen Jahren auf den Blues- und Jazzbühnen Europas. Neben seinen musikalischen Qualitäten überzeugt er auch als Entertainer. Mr. Jelly Roll ist zwar erst 25 Jahre jung, gilt aber schon jetzt als Ausnahmekünstler in der Blues-Welt. Er spielt Gitarre und Mandoline – ein fast vergessenes Instrument im Blues. Sie spielen akustische schwarze Roots- und Bluesmusik und schreiben all ihre Songs selbst. Der zweistimmige Gesang und ihr Talent an den Instrumenten begeistern das Publikum immer wieder.

The Ridin´Dudes

The Ridin´Dudes hießen in ihren Anfängen noch RAM – eine Zusammenstellung aus den Anfangsbuchstaben der drei Mitglieder Ron Glaser, Andi Hadl und Mika Stokkinen. Sie stehen bereits seit 2010 mit mehreren Projekten zusammen auf der Bühne, doch mit The Ridin´Dudes haben sie sich seit 2014 den Giganten der Rock´n´Roll Elvis Presley, Johnny Cash und Chuck Berry verschrieben. Mit ihnen begibt man sich immer wieder auf eine Zeitreise durch die Welt des Rock´n´Roll und bekommt von Zeit zu Zeit auch mal etwas Ska, Funk, Reggae oder Soul um die Ohren gehauen. Seit über 20 Jahren stehen die drei nun schon allein, aber teils auch gemeinsam auf der Bühne und all ihre gemeinsamen als auch alleinigen Einflüsse kann man in ihrer Musik hören. Beim Summer Blues Festival stehen sie gemeinsam mit Ingrid Diem auf der Bühne. Sie ist Solistin beim größten europäischen Gospelchor und singt mit ihrer dunklen Stimme zusätzlich auch noch Jazz, Blues und Soul.

Meena Cryle & Chris Filmore Band

Meena Cryle & Chris Filmore Band gehören ebenfalls zum Line-Up des Abends. Sie machen intensive Musik, wie man sie so nicht überall finden kann. Sie sind höchst musikalisch, zeigen Gefühl und Seele in ihrer Musik. Ihr Songwriting ist kompromisslos und sie setzen sich nicht auf ein einzelnes Genre fest. Im Blues sind sie aber auch Zuhause, denn ihre Musik ist bodenständig und leidenschaftlich – genau wie der Blues selbst.

Mojo Blues Band feat. Ingo Beer

Zuletzt veredelt die Mojo Blues Band feat. Ingo Beer den Abend. Als Gastgeber treten sie nämlich selbstverständlich auch dieses Jahr wieder – zum 13. Mal – auf dem Festival auf. Viel muss man zu ihnen also nicht sagen, nur eines: Sie sind Blues. So gut wie keine andere heimische Gruppe hat in diesem Genre einen Stellenwert wie diese Band ihn einnimmt. Bereits 1977 begann die musikalische Geschichte der Band und gerade heute sind sie mit ihrer besten Besetzung seit jeher unterwegs.
Der Vorverkauf der Tickets läuft seit Anfang Mai. Wer den Abend im Zeichen des Blues nicht verpassen will, sollte sich noch schnell ein Ticket sichern.

Tags: , , , ,


About the Author



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Back to Top ↑