News

Veröffentlicht am 10.07.2015 von Stefanie Loske

0

Wendell Holmes von den Holmes Brothers ist verstorben

Wendell Holmes gehörte zu dem Holmes Brothers, einem erfolgreichen Blues-, Soul- und Gospel-Trio, das ab Ende der 1980er Jahre erfolgreich wurde. Der Sänger, Pianist und Gitarrist verstarb bereits am 19. Juni in seinem Haus in Rosedale, Maryland im Alter von 71 Jahren. Kurz zuvor wurde die Auflösung der Band wegen seines Gesundheitszustandes bekannt gegeben. Seine Plattenfirma teilte mit, dass er unter Lungenhochdruck litt.

Er ist bereits das zweite Bandmitglied, das verstirbt. Der Schlagzeuger Willie „Popsy“ Dixon ist schon Anfang des Jahres seinem Krebsleiden erlegen.

Über fünf Dekaden musikalisch aktiv

Die beiden Brüder Wendell und Sherman Holes waren über fünfzig Jahre musikalisch aktiv und lernten Dixon bereits in den 60er Jahren kennen. Die Band wurde jedoch erst 1979 offiziell gegründet. Die veröffentlichten während ihrer Karriere zwölf Alben und wurden für ihr Schaffen mit Preisen wie dem Blues Music Award geehrt.

Wendells Bruder, der Sänger und Bassist Sherman Holmes gründete zusammen mit Brooks Lang und Eric Kennedy vor einigen Monaten das Sherman Holmes Project, um die Legende der Holmes Brothers aufrecht zu erhalten.

Band gründet sich 1979

Wendell wurde am 19. Dezember 1943 in Christchurch, Virginia geboren. Er und sein älterer Bruder wuchsen bei ihrem Lehrerelternpaar auf, die schon früh damit begannen das Interesse der Jungen in der Musik zu fördern.

Sobald Wendell mit der Schule fertig war, tat er es seinem Bruder, der bereits beruflich in New York spielte nach. Die Brüder spielten während der nächsten Jahre in verschiedenen Bands mit.

1967 lernen sie den Drummer „Popsy“ Dixon kennen, der zu einem dritten Bruder für sie wurde. 1979 taten sie sich dann offiziell zu den Holmes Brothers zusammen.

Sie tourten durch die Welt, veröffentlichten zwölf Alben. 2014 wurden sie mit dem National Endowment fort he Arts National Heritage Fellowship gehört, der höchsten Auszeichnung mit der die USA amerikanische Künstler ehrt.

 

Tags: , , , ,


About the Author



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Back to Top ↑